SPD ade?

FERNSEHPROGRAMM

Das die SPD gerade am Boden liegt merkte man heute am stärksten durch eine Frage von Jörg Schönenborn im ARD Presseclub. Schönenborn fragte, als sich die Diskussion um eine eventuelle Kanzlerkandidatur von Kurt Beck drehte: „Muss die SPD eigentlich überhaupt noch einen Kanzlerkandidaten aufstellen?“

In den letzten Wochen kann man die Beerdigung der SPD live im Fernsehen verfolgen. Programmtipps heute war/ist: einmal der erwähnte Presseclub mit dem Titel: „Ohrfeige für Kurt Beck – Wohin steuert die SPD?“ und die um 21.45 Uhr ausgestrahlte Sendung Anne Will mit dem Thema: „Avanti dilettanti – die SPD und Ypsilanti“.

METZGERS ERBE

Da lobe ich gestern eine Politikerin mit Rückgrat und höre dann am Abend, dass Frau Metzger vielleicht den „Weg frei machen wird“. Na SUPER! Ypsilanti wird nun also vielleicht doch wieder für die Wahl zur Ministerpräsidentin antreten…auch ich dachte, dass die Lösung aufgehen könnte – Metzger würde gehen und Ypsilanti dann von Metzgers Nachrücker gewählt werden. Pustekuchen, denn der hat auch „Bauchschmerzen“ seine Stimme für ein Linksblockbündnis herzugeben. Die SPD scheint in Hessen wirklich gute Leute zu haben!

Bei einer NICHT repräsentativen Online-Umfrage von welt.de sind gerade 90 % gegen den SPD Ausschluss von Metzger. 10 % dafür (bei 7500 Stimmen). Hier der Link!

STEGNERS SORGEN

Herr Stegner (Landesvorsitzender der SPD Schleswig-Holstein) bereitet sich schoneinmal auf eine verlorene Kommunalwahl vor. Er gibt es den Kreisverbänden frei ob sie mit den LINKEN zusammenarbeiten oder nicht! Über Dagmar Metzger´s NEIN für Ypsilanti sagte Stegner, dass es unmöglich sei, sich als Abgeordneter gegen den Landesvorsitzenden zu stellen, da man ja vorallem durch dessen Wahlkampf, sein Mandat errungen hätte. Das klingt ja so als ob er auch fürchten müsste irgendwann mal abgestraft zu werden! In der SPD-SH gibt es ja immernoch einen HEIDE-MÖRDER…aber ich bin mir sicher das Stegner diesen besser kennt als alle anderen.

4 Responses to “SPD ade?”

  1. Johan sagt:

    Es ist mal wieder typisch. Da erklärt Heil VOR einer Sitzung, dass Yps nicht kandidieren wird und nicht NACH der Sitzung. Die Basis in Hessen wurde ja auch nicht wirklich gefragt… Whatever.

  2. Johan sagt:

    Ach ja: Natürlich sind die Landesverbände völlig frei in ihrer Entscheidungsfindung. Darum sagt Heil jetzt kein Wort mehr davon. Ist ja selbstverständlich.

  3. Lukas sagt:

    Völlig frei heißt bei Ypsilanti vielleicht auch vogelfrei… „Es ist doch klar das man nicht mit dem gleichen Kopf 2mal gegen die gleiche Wand läuft!“

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.