Archive for März, 2008

SPD im Umfragetief – Angst vor einer Kanzlerwahl

Donnerstag, März 27th, 2008

Da hat es die SPD doch wieder erwischt, letzte Woche waren die Umfragewerte so schlecht wie noch NIE für eine Volkspartei und diese Woche hat sich nichts gebessert. So kann das gehen… die Welt titelt heute: „SPD ist in keinem Land mehr vorn“ und belegt dies mit Zahlen des Forschungsinstitutes Forsa. In keinem Bundesland ist die SPD mehr die stärkste Partei und im Bund mit 22 % schon fast in der 2. Liga angekommen.

Dazu kommt dann auch noch eine Diskussion um eine Urwahl des Kanzlerkandidaten. Alle SPD Mitglieder dürften dann abstimmen wer Kanzlerkandidat wird. Die SPD Führung scheint dagegen zu sein…ich schlage vor, keinen Kanzlerkandidaten zu benennen. Dann fällt es viel leichter auch leichter ein Wahlergebnis von 22 % zu verkraften. Die SPD spottet vor Jahren ja auch lauthals, als die FDP mit einem Projekt 18 % einen Kanzler stellen wollte. Mein Tipp: Nicht die gleichen Fehler machen… Zurückhaltung ist vielleicht nicht schlecht 🙂 .

Metzger geht zur CDU

Dienstag, März 25th, 2008

Oswald Metzger ist in die CDU eingetreten. Ich freue mich darüber, heiße ihn herzlich willkommen und verweise auf den Blog von Malte Steckmeister, der sich vor mir zu dem Thema geäußert hat.

Glinde – Straßen der Stadt

Montag, März 24th, 2008

Wie mir heute erst auffiel, gibt es auf der Internetseite der Stadt Glinde (www.Glinde.de) eine Rubrik, die „Straßen der Stadt“ heißt. Hier werden die Straßennamen, ihre Herkunft und die Geschichte der Straße kurz erläutert. Aber auch auf Glinder Redensarten wie „Hypothekenhügel“ für die Gegend um den Holstenkamp, wird eingegangen. Ich freue mich auf weitere Veröffentlichungen.

Schon wieder ein Metzger

Sonntag, März 23rd, 2008

Aber diesmal der Oswald. Nach Ostern kommt heraus in welche Partei der ehemalige haushaltspolitische Sprecher der Grünen eintritt. Es darf gerätselt werden ob es die FDP oder die CDU wird. Weil Metzger (dieser Name gefällt mir in politischer Hinsicht immer mehr), häufiger schon der CDU sehr dicht gekommen ist denke ich, dass er zur CDU wechselt. Vielleicht will er aber auch in einer kleineren Partei bleiben… es wird spannend.

Kurze Anmerkung zu meinen neuen Handy (HTC Polaris). Ich denke inzwischen, dass es sich hierbei um eine „eierlegende Wollmilchsau“ handelt. Bin (bis jetzt) total begeistert!

Osterfeuer in Glinde

Samstag, März 22nd, 2008

Heute findet das Osterfeuer der freiwilligen Feuerwehr in Glinde statt. Wie auch schon im letzten Jahr wird das Feuer wieder am Mühlenteich entzündet. Ich finde es besonders schön, dass sich die Politik, die Verwaltung und natürlich auch die Feuerwehr durchgesetzt haben, und das Osterfeuer seit dem letzten Jahr wieder am Mühlenteich stattfinden kann (mit allem was dazugehört versteht sich….Fackelzug etc.).

Mein Tipp: Vorbeikommen eine Karbonade oder eine Bratwurst essen, dazu ein leckeres Kaltgetränk und dann gemütlich an das Feuer stellen. Das Wetter wird heute bestimmt noch besser!

Ich werde jetzt gleich losfahren, da ich als freiwilliger Feuerwehrmann mit aufbauen sollte. Man trifft mich heute Abend am ehesten an einem Grill.

Ich hab´ein neues Handy

Donnerstag, März 20th, 2008

Auch wenn es jetzt vielleicht nicht auf den ersten Blick ein kommunalpolitisches Thema ist, teile ich hier nun mit, dass ich ein neues Handy habe. Und ein Handy braucht man halt auch für die Kommunalpolitik. Es handelt sich dabei um einen Alleskönner. Ein Smartphone, das ich bisher immer nur mit großen Augen durch Fensterscheiben beobachtet habe. Den HTC Polaris. Ja denn kennt jetzt wahrscheinlich keiner, denn ein großes Unternehmen verkauft diesen unter dem Namen: XDA Orbit 2. Das ist ein Smartphone, das neben Email, Telefon UMTS und so auch ein Navi (TomTom 6) in sich hat.

Ich werde jetzt mal die Nacht über alles ausprobieren und das Gerät dabei hoffentlich nicht zerstören!

Da macht die CDU nicht mit!

Montag, März 17th, 2008

Der Kreisjugendring Stormarn e.V. hatte geplant, eine Erstwähler-CD mit einem Wahlsong aufzunehmen. Diese CD sollte 5000-mal gepresst und an Schulen verteilt werden. Es wurden Parteien gebeten einen Vertreter unter 27 Jahren zu bestimmen, der an der Aufnahme teilnehmen sollte. Ich war der Vertreter der CDU. Am Freitag wurde mir der Text und eine Liste der Interpreten zugesandt. Am Montag, also heute sollte die Aufnahme stattfinden. Mir war bekannt, dass neben der CDU die SPD, die Grünen und die FDP an der Aufnahme teilnehmen sollten (also die im Kreistag vertretenen Parteien). Auf der Liste stand aber auch ein Vertreter der Partei: „Die Linke.“. Die Besetzung des „Songs“ kann ich nicht nachvollziehen, da die Linke eine Sonderstellung erhalten hat. Zur Wahl für den Kreistag treten auch die ÖDP und die NPD an. Beide dürfen sich nicht beteiligen. Klar ist, dass eine Teilnahme der NPD an der Aufnahme für mich auch ein Grund wäre nicht mitzuwirken. Auf der Fraktionssitzung der CDU vor dem Kreistag sprach ich kurz mit dem Fraktionsvorstand, da ich nicht bereit bin und bereit sein werde, in irgendeiner Art mit Radikalen zusammenzuarbeiten.

Am Samstag informierte ich mich dann über den von der Linken ausgewählten Sängern, und fand heraus, dass dieser junge Mann in der antikapitalistischen Linken aktiv ist. Eine der Aussagen, die man auf der Seite der antikapitalistischen Linken findet ist folgende: „„Eine andere Welt ist möglich!“ nicht nur einen abgefederten, sozialdemokratisierten Kapitalismus meint, sondern den radikalen Bruch mit den bestehenden Herrschaftsverhältnissen.“ (www.akl-sh.de).

Entscheidend für mich ist, dass die Linke eine Nachfolgepartei der SED ist, die populistisch für sich wirbt und wie man auch an dieser Aussage sieht, einen nicht zu unterschätzenden Anteil an Radikalen beinhaltet. Mit solchen Leuten gemeinsam einen Wahlsong aufzunehmen, der Passagen wie: „Extremisten können nix; und machen nur Zicken“ oder „Deine Wahl gegen radikal“ enthält, ist für mich ausgeschlossen. Damit würden sich Radikale scheinheilig gegen Radikalismus äußern. Am Wochenende habe ich den Kreisjugendring informiert, dass ich nicht teilnehmen werde. Inzwischen hat sich die FDP auch aus dem Projekt zurückgezogen. Ich bin gespannt was in den nächsten Tagen passiert. Anmerken möchte ich am Ende dieses Eintrages, dass der Kreisjugendring eine sehr gute Arbeit leistet. Viel freiwilliges Engagement und eine gute Truppe. Doch dieses Projekt kann und werde ich nicht unterstützen.