Archive for Oktober, 2008

JU Jahreshauptversammlung

Mittwoch, Oktober 22nd, 2008

Gestern war die Jahreshauptversammlung der Jungen Union Glinde/Oststeinbek. Auf der Tagesordnung stand die Neuwahl des Vorstandes. Neben den CDU Ortsvorsitzenden aus den Gemeinden waren auch JUler aus Reinbek und Ahrensburg zu Gast. Nach ein paar netten Grußworten, wurde dann der neue Vorstand gewählt.

Nicht noch einmal angetreten sind Christopher Froh und Martin Kondratowicz (beide aus Oststeinbek). Die Beiden sind seit langem in der JU aktiv und inzwischen auch im CDU Ortsvorstand von Oststeinbek eingespannt. Auch hier noch einmal DANKE für eure Arbeit in den letzten Jahren (mit und ohne Amt!). Aber wie ich euch kenne hört ihr mit der JU Arbeit nicht auf – und das ist auch gut so!

Schön war, dass es auf keinem der zu wählenden Posten eine Kampfkandidatur gab. Klar gibt es auch Argumente für Kampfkandidaturen, aber ohne läuft es in der Regel viel ruhiger ab. Dementsprechend könnte man auch die Wahlergebnisse fast schon sozialistisch nennen… aber nun zu den Personen.

Den Vorsitz habe ich wieder übertragen bekommen. Meine Stellvertreter sind Lisa Marie Motz und Sebastian Bünger (neu), Kassenwart war und ist mein Bruder, Markus Kilian. Zu Beisitzern wurden Helene Fehr (neu), Sarah Schreiber, Björn Wagner (neu), Malte Jarick (neu) und Malte Steenbeck. Mit vier neuen Kräften werden wir sicher wieder frischen Wind im Vorstand haben. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen! Inhaltlich sind wir noch an unserem Jugendkonzept dran, jetzt geht es für uns darum, durch Gespräche mit allen Parteien auch die Mehrheiten für unsere Vorschläge zu organisieren.

„Bayrische Verhältnisse in Stormarn“

Mittwoch, Oktober 1st, 2008

Heute titeln die Zeitungen im Kreis: „Bayrische Verhältnisse in Stormarn.“ Was verbirgt sich dahinter. Meine ersten Assoziationen: Hat hier eine Partei massive Einbrüche erlitten? Ist ein Vorsitzender zurückgetreten, oder der Ministerpräsident/Landrat?

Aber ich liege völlig falsch! Denn Bayern steht auch für gute Politik auf dem Arbeitsmarkt – und hier ist die Parallele zu finden.

Die Meldung ist nämlich folgende: Stormarn hat die Vollbeschäftigung erreicht. Die Arbeitslosenquote liegt bei 3,9 % (das gilt als Vollbeschäftigung!).  3,9 % Arbeitslosigkeit heißt, dass im Kreis Stormarn Ende September exakt 4600 Menschen ohne Arbeitsplatz waren. Das sind 413 weniger als vor einem Jahr.  Eine erfreuliche Nachricht!
Wie ich gerade sehe hat mein Kreistagskollege, JU-Mitstreiter und Freund Johan alles ganz genau aufgedröselt!